Kontakt  |  Impressum  

Aktuell

Aktuelle Arbeiten Sommer 2015

 

Aktuell

Eine Hochgebirgsbahn der Superlative
Bis zum Winter 2018/19 realisiert die Zermatt Bergbahnen AG eine neue Hochleistungsbahn. Die neue Bahn verbindet Trockener Steg mit Klein Matterhorn. Sie soll einerseits die bestehende Gondelbahn entlasten, bei Revisionsarbeiten ersetzen und andererseits den Gästen ein komfortableres Transporterlebnis bieten. Die Ulrich Imboden AG, als ausgewiesener Hochgebirgsbaustellenspezialist, wurde mit dem Bau der ersten Sektion dieser neuen Bahn beauftragt. Inzwischen wurde auch der Auftrag der Bergstation und Masten 3 vergeben. Auftragnehmer ist ein Konsortium zwischen der Ulrich Imboden AG und der italienischstämmigen Cogeis SPA.
 
KleinMatterhorn
     
     
Spielbodenbahn: Sportliches Terminprogramm
Die Saastal Bergbahnen AG baut seit dem 06. Juni 2016 die neue Spielbodenbahn. Der Ersatz wurde notwendig weil die alte Bahn keine Betriebsbewilligung mehr bekam. Die Zeit drängt, muss doch die neue Bahn am 22. Dezember 2016 eröffnet werden. Die Ulrich Imboden AG, als ausgewiesener Hochgebirgsspezialist, erhielt den Auftrag zum Bau der Bergstation und aller Stützen. Das ursprünglich geplante Los der Pistenkorrektion wurde vorerst zurückgestellt.
  spielboden
     
     
Wohlüberlegtes Neubauprojekt in Steg
In idyllischer Lage in Steg entstehen innert der nächsten vier Jahre vier Häuser mit total 44 Eigentumswohnungen. Der Bau ist je nach Verkauf etappiert. In einer ersten Phase entsteht nun das erste Gebäude. Die Arbeiten sind vorangeschritten und sollen bis Ende Bausaison beendet werden können.
  baumgartu
     
     
Wohnungen udn Geschäftslokalitäten zu vermieten/zu verkaufen
An verkehrstechnisch günstiger Lage in Täsch entsteht die Überbauung «Alpin Park». Die Überbauung umfasst zwei Hochbauten, eine Geschäftslokalität und eines Parkhauses. Die Bauarbeiten starteten Anfang November 2015. Mittlerweile ist das Haus A im Rohbau erstellt..

  alpinpark
     
     
Mehrfamilienhaus in Visp
Nach einem verzögerten Baubeginn infolge quecksilberbelasteter Parzelle konnte die Ulrich Imboden AG im November 2015 mit dem Aushub begonnen werden. Genau ein Jahr später plant die Erbengemeinschaft als Bauherr den Bezugstermin der Liegenschaft.
Der Baustart für die eigentlichen Baumeisterarbeiten erfolgte Anfang Februar 2016. Das Gebäude verfügt neben dem Untergeschoss, über drei weitere Geschosse und ein Attikageschoss. Es handelt sich dabei um einen normalen Hochbau in Stahlbeton und Mauerwerk, inklusive entsprechender Aussendämmung. Insgesamt wurden Beton im Umfang von 1'400 m3 und Stahl von 170 Tonnen eingebaut. Total wurden 6'600 m3 geschalt. Der Rohbau wurde Ende Juni 2016 beendet.
  imesch
     
     
Problematischer Materialtransport
Im Aroleidwald, am Weg zum Zermatter Weiler «Blatten» werden vier Chalets erstellt. Die Zugänglichkeit zur Baustelle ist mit Elektrofahrzeugen auf Grund der Steigung des Geländes nicht möglich. Deswegen muss sämtliches Baumaterial auf Traktoren umgeladen werden.
  aroleid
     
     
Drei Vortriebe - drei Herausforderungen
Eine gesamte Röhrenlänge von 16,5 km, zehn Tunnelportale, vier Lüftungsstollen mit Zentralen sowie zwei Brücken vor der Portalmündung sind die Fakten der Südumfahrung Visp. Beim sehr komplexen Verkehrsinfrastrukturprojekt werden in den nächsten Wochen die Ausbrucharbeiten beendet. Zwischenzeitlich laufen die umfangreichen Betonierungsarbeiten an.
  atv1
     
     
Komplizierte Bauweise wegen Gebäudeabstand
Im Dorfkern von Zermatt, in unmittelbarer Nähe zum Gemeindehaus, steht das Chalet «Christiania». Es ist ein viergeschossiger Altbau vornehmlich aus Holz. Nun soll dieser Altbau einem Neubau weichen. Damit die Bauherrschaft nicht neue Abstände zu Nachbarparzellen einhalten muss, bleiben Nord- und Ostfassade bestehen. Ein kompliziertes Bauvorhaben, bei welchem die Wände entsprechend gesichert werden müssen. Es entsteht ein sechsgeschossiger Neubau mit insgesamt acht Wohneinheiten.
  christiania NEU
     
     
Asphaltierter Pumptrack
Bellwald im Goms betreibt seit Mitte Juni den ersten asphaltierten und grössten Pumptracks des Kantons. Das Thema «Biking» wird im Feriendorf seit einigen Jahren prioritär behandelt. Vor genau zehn Jahren entstand der heute international bekannte und etablierte Bike Park. Der Bau des Pump Tracks ist damit nur die logische Weiterentwicklung des Themas.
  bellwald
     
     
Umklassierung der Strasse
Die heutige Kantonsstrasse südlich des Vispertaltunnels bis zum Kreisel Sefinot wird nach dem Umbau des Vispertaltunnels und dem Neubau des Tunnels Visp zum Autobahnanschluss Vispertäler in den Perimeter der A9 aufgenommen. Die Umklassierung und damit der Besitzerwechsel fanden im September 2015 statt, dann nämlich wenn der Vispertaltunnel geschlossen worden ist. Die rund 25 Jahre alten Kunstbauten auf dieser Teilstrecke sowie der Belag und die Fahrzeugrückhaltesysteme müssen in Folge dessen den heutigen Anforderungen instand gestellt werden.
  sevenett
     
     
Asphaltarbeiten
Die Belagsabteilung läuft auf Hochtouren. In diesem Jahr wurden schon mehr als 60 Baustellen bedient. Mario Truffer, als verantwortlicher Bauführer, hat heuer bereits über 200 Offerten erstellt. Der Auftragsablauf im Belagseinbau läuft anders ab, als jener in den anderen Bauabteilungen. Meist bekommt man Aufträge vor allem durch Private, wenn diese die Belagsbauer in der eigenen Gemeinde arbeiten sehen. Die Offertstellung ist meist eitaufwendig. Trotzdem haben die drei Einbauequipen bereits viele private Aufträge im gesamten Oberwallis erledigt.
  belag
     
     
Sanierung Lonza Viadukt
Das bekannte Lonza-Viadukt der BLS Bahnstrecke mit einer Länge von 93 Metern musste wegen Wasserinfiltration saniert werden. Die nicht alltäglichen Arbeiten waren teilweise kompliziert, da der Bahnverkehr gewährleistet sein musste. Bis Ende Juli 2016 werden die Arbeiten abgeschlossen.
  bls
     
     
Entschärfung Piste Howette
Auf den letzten Winter hin wurde in Zermatt die neue Sunnegga-Talabfahrt «Howette» den Schneesportlern freigegeben. Kaum war sie offen, gab es Kritik: Sie sei zu steil und für ungeübte Skifahrer kaum überwindbar, hiess es. Die Piste wird nun entschärft, in dem sie verbreitert wird.
  hoette
     
     
     
Nähere Informationen dazu und zu anderen Themen gibt es hier. Schtipper Hauszeitung
   
   
Esslust und Gastlichkeit sondergleichen: Restaurtant Staldbach