Kontakt  |  Impressum  

Aktuell

Aktuell

Kurze Winterpause 3S-Bahn Trockener Steg - Klein Matterhorn
Nach einer intensiven Bausaison 2016 wurden die Arbeiten Anfang März 2017 wieder aufgenommen. Die Arbeiten bei der Talstation sind weit fortgeschritten, so dass im August die elektromechanische Montage beginnen kann. Nachdem die Stütze 1 bereits im letzten Sommer dem Bauherrn übergeben werden konnte, sind die beiden anderen Stützen noch in Arbeit. Dies teilweise aufgrund schwieriger geologischer Verhältnisse. Bei der Bergstation fanden über die Wintermonate bei extremen Wetterverhältnissen Felssicherungsmassnahmen statt. Anfang September 2017 finden gemäss Bauprogramm erste Montagearbeiten der Seilbahnfirma statt.
  3sbahn1
     
     
Gebäudeabstände verlangen lösungsorientiertes Bauen
Mitten im Dorfzentrum auf engem Raum entsteht ein Neubau mit acht Wohneinheiten auf sechs Geschossen. Aufgrund der geltenden Gebäudeabstände musste eine Fassade stehen bleiben. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Polier der Baustelle ist Armand Bumann, der im letzten Jahr mit dem Neubau «Chalet Christiania» ein ähnliches Problem erfolgreich lösen konnte. Eine Fertigstellung des Gebäudes ist noch für dieses Jahr geplant.
  heini2
     
     
Brücke «Chinegga»
Stalden ist einer sehr grossen Verkehrsbelastung ausgesetzt. Auf Grund der grossen Bedeutung des Tourismusverkehrs hat man sich entschlossen das Dorf Stalden mit einer Umfahrung von den Verkehrsbehinderungen und Lärmbelastungen zu befreien. Die Umfahrung umfasst mehrere Baulose. Die Brücke Chinegga ist das Baulos 3. Der Staatsrat hat im Mai 2017 die Baumeisterarbeiten für die Erstellung der Brücke an die Ulrich Imboden AG vergeben. (Foto: rro)
   chinegga
     
     
Wohnüberbauung «Weidepark» Visp
Die Wohnüberbauung «Weidepark» befindet sich nordwestlich des Dorfkerns von Visp, im aufstrebenden Quartier Kleegärten, rund 10 Minuten vom Bahnhof. In einem schönen Caché entstehen 14 topmoderne Wohnungen, kaum vergleichbar mit den sich aktuell am Markt befindlichen Miet- und Kaufwohnungen in Visp. Der Bau ist weit fortgeschritten, die Tiefgarage ist betoniert. Derzeit wird das erste Stockwerk erstellt. Von den 14 Wohnungen sind deren sieben verkauft und zwei weitere reserviert. Ausführliche Informationen findet man unter www.weidepark.ch.
   weidepark
     
     
Grossüberbauung in Brig-Glis
Die Vorsorgestiftung des Walliser Gesundheitssektors PRESV realisiert derzeit am Jesuitenweg in Glis eine Wohnüberbauung mit drei Gebäudekomplexen mit Einstellhalle und insgesamt 54 Wohneinheiten. Die Bauarbeiten sind weit fortgeschritten, so dass der Rohbau bis November 2017 erstellt sein soll. Architekt der Überbauung ist  Eric Papon & Partenaires SA, die Bauleitung hat Amoba Baumanagement GmbH inne.
   presv4
     
     
Sport- & Erlebnisplatz Zermatt
Die bestehende Sportarena in Zermatt wird umgestaltet. Die Gemeinde Zermatt hat diesbezüglich der Ulrich Imboden AG den Auftrag für die Baumeisterarbeiten erteilt. Es ist die derzeit flächenmässig grösste Baustelle im Zentrum von Zermatt. Es soll nach Willen der Gemeinde ein neuer Begegnungsplatz zum Sein entstehen. Architekt ist Imahorn Landschaftsarchitektur.
  sportplatz zermatt
     
     
Wohnüberbauung «Bäret», Visp
Mitten in Visp entsteht bis im Februar 2019 die Wohnüberbauung «Bäret» der Pensionskasse der Lonza als Bauherrin. Der Abriss der fünf Wohnhäuser erfolgte bis Ende 2016. Mit den Aushubarbeiten konnte nach einer kurzen Winterpause bereits im Januar 2017 begonnen werden. Dies war auch notwendig, um den tiefen Grundwasserspiegel auszunutzen. Die Überbauung nimmt sehr rasch Gestalt an.
   baeret
     
     
Umbau Chalet Christiania, Zermatt:
Alpiner Schick
Im Dorfkern von Zermatt entstand auf eindrückliche Art und Weise das Chalet «Christiania». Damit die Bauherrschaft nicht neue Abstände zu Nachbarparzellen einhalten musste, blieben in der Folge für den an selber entstandenen Neubau Nord- und Ostfassade bestehen. Es entstand ein sechsgeschossiger Neubau, wobei fünf Geschosse über Terrain erstellt worden sind, mit total acht Wohnungen. Nach der Montage des Dachstuhls im Herbst 2016 wurden die Natursteinfassaden aufgemauert. Über die Wintermonate fand der Innenausbau statt. Der markante Neubau passt hervorragend in das bestehende Dorfbild. Die dunkle Holzfassade wirkt zeitlos edel und elegant. Nachdem die einzelnen Wohnungen im Innern bereits fertig erstellt wurden und teilweise auch schon möbliert worden sind, wird derzeit noch die Umgebung erstellt. Es muss zur Platzgestaltung eine 30 Meter lange Umgebungsmauer, diverse Zugänge und schliesslich noch das Fassadenmauerwerk in Bruchstein fertig erstellt werden.
   christiania
     
     
Belagsarbeiten in Gemeinden
Die Belagsequipen sind in mehreren Oberwalliser Gemeinden tätig. Neben diversen Flickarbeiten in den Gemeinden Stalden, St. Niklaus, Visperterminen, Baltschieder, Zermatt und Raron war die Ulrich Imboden AG in den ersten Monaten auch mit der definitiven Gestaltung des Sportplatz-Parkplatzes in Visp beschäftigt. Hierzu hat man die Deckschicht beim Trottoir, Parkplatz und der Zufahrtsstrasse im Totalumfang von rund 2‘000 m2 eingebracht. Die Parkflächen wurden mit einem Splittbelag bekleidet.
  eingangsportplatz
     
     
Umnutzung infolge Nachfolgeproblematik
Das Hotel Tschugge in Zermatt schloss auf Ende Wintersaison endgültig seine Türen. Infolge einer Nachfolgeregelung entstehen nun insgesamt zehn Wohneinheiten, die teilweise verkauft, teilweise vermietet und teilweise von den Eigentümern auch selbst bewohnt werden. Was vom Hotel bleibt ist indes das Felsenrestaurant. Wie dieses betrieben wird steht noch aus.
   tschugge
     
     
Belagsarbeiten für Tunnel Visp
Für die A9 erstellte die Belagsgruppe die provisorische Anschlussstrasse Kreisel Vispertal – Tunnel Vispertal beim Portal Nord der ARGE Tunnel Visp. Hier mussten die Randabschlüsse erstellt, die Fein- und Rohplanie und ein dreischichtiger Belag, teilweise mit Spezialbelägen, eingebracht werden. Die Gesamtfläche betrug hier rund 1‘500 m2; Randabschlüsse wurde auf einer Länge von 190 Metern gesetzt. Für die A9 wird demnächst die Strasse beim Portal Nord im Bereich der Coop Tankstelle und Kreisel Vispertaltunnel versetzt. Hierzu ist ein vollständiger Neuaufbau des Abschnitts mit einem dreischichtigen Einbau notwendig. Das Bild oben zeigt den eben beschriebenen Abschnitt.
   atv
     
     
Städtebauliches Liebhaberprojekt
Genau ein Jahr nach dem Auszug der «Walliser Bote»-Redaktion wurde Ende März 2017 das markante «blaue» Haus an der Briger Furkastrasse dem Erdboden gleichgemacht. Die Redaktion der Oberwalliser Tageszeitung war fast 40 Jahre Mieterin der Liegenschaft, ehe sie in das neue Verwaltungsgebäude in die Visper Pomona umzog. Die Ulrich Imboden AG erhielt vom Käufer der Liegenschaft, Thomas Brantschen, den Auftrag zur Erstellung des neuen Gebäudes.
  furkastrasse
     
     
Anbau Garage Saurer SA, Visp
Für die Garage Saurer SA aus Conthey und Visp realisiert die Ulrich Imboden AG einen grösseren Anbau an die bestehende Werkstätte im Industriegebiet «Pomona» in Visp. Beide Firmen verbindet eine langjährige partnerschaftliche Freundschaft.
   saurer
     
     
Kreuzungsstelle Sefinot
Die Matterhorn Gotthard Bahn erstellt auf dem Abschnitt «Sefinot», in unmittelbarer Nähe zum Betonwerk der Ulrich Imboden AG, eine neue Kreuzungsstelle. Dies ist für die Bahn unabdingbar, um den Taktfahrplan weiter zu verdichten: Mit dem Neubau der Kreuzungsstelle wird die langfristige Nutzung unter Berücksichtigung des vermehrten Verkehrsaufkommens gesichert. Das aktuelle Projekt ist das erste Projekt eines Infrastrukturschubs des Bundes.
   kreuzungsstation
     
     
Kraftwerkszentral «Heidadorf»
Das endsandete Wasser im Nanztal wird durch den Gebidumstollen ins «Muttji» oberhalb von Visperterminen geleitet und dort auf diverse Wässerwasserleitungen verteilt. Die KW Heidadorf AG nutzt das Gefälle ab Stollenportal «Muttji» bis in den Vispertalgrund zur Erzeugung von elektrischer Energie.
  kraftwerkheidadorf
     
     
     
     
     
Nähere Informationen dazu und zu anderen Themen gibt es hier. Schtipper Hauszeitung
   
   
Esslust und Gastlichkeit sondergleichen: Restaurtant Staldbach